WIEN UND ATTERSEE REIGEN DER MODERNE – SCHÖNHEIT AM ABGRUND. KLIMT. SCHIELE. WAGNER. MOSER.

Datum: 3. Juni 2018 bis 8. Juni 2018

So, 03. Juni Wir fahren mit dem Railjet nach Salzburg, von wo uns der Privatbus an den Attersee bringt. Die Gegend um den Attersee präsentiert sich als einzigartige Wirkungsstätte von Gustav Klimt. In den Sommermonaten von 1900 bis 1916 entstanden hier die meisten seiner über 50 bekannten Landschaftsgemälde. Zimmerbezug im 4*Hotel. Abendessen und Übernachtung am Attersee.

Mo, 04. Juni Frühstücksbuffet im Hotel. In der Umgebung des Klimt-Zentrums bei Schloss Kammer folgen wir heute den Spuren seines Schaffens und entdecken Originalmotive bei einem Spaziergang oder auf einer Rundfahrt auf einem der schönsten Seen des Salzkammergutes. Kaffee und Kuchen in der Villa Paulick, die um 1900 ein beliebter Treffpunkt des Künstlerpaares Gustav Klimt und Emilie Flöge war. Nicht nur Gustav Klimt liess sich von der Landschaft um den Attersee inspirieren, sondern auch Gustav Mahler. Viele seiner Lieder und zwei Sinfonien sind hier entstanden. Wir besuchen das Komponistenhäuschen am See. Abendessen und Übernachtung am Attersee.

Di, 05. Juni Frühstücksbuffet im Hotel. Gepäckverlad. Der private Autobus bringt uns nach Wien (249 km). Zimmerbezug im sehr zentral gelegenen 4*Hotel. Am Nachmittag tauchen wir ein in die Bildwelt des Jugendstils und besuchen zunächst das Schloss Belvedere, Heimat des berühmten Gemäldes «Der Kuss». Die Wiener Moderne um 1900 war wohl eine der wichtigsten Kunstepochen der österreichischen Geschichte. Die Zeit war geprägt von politischen Umstürzen, technologischen Neuerungen und künstlerischen Freiheiten. Für Klimt, Schiele, Wagner und Moser die Zeit des Aufbruchs und der Experimente. Führung durch die Ausstellung mit Schwerpunkt Gustav Klimt und Josef Hoffmann, Begründer der Wiener Werkstätte. Abendessen in einem typischen Wiener Lokal und Übernachtung.

Mi, 06. Juni Frühstücksbuffet im Hotel. Wir besuchen die Klimt-Villa im Stadtteil Hietzing, die jenes Atelier beherbergt, welches der Künstler ab 1911 bis zu seinem Tod 1918 benützte. In der jetzigen Feldmühlgasse mietete er ein Gartenhaus, in dem er an seinen Werken «rackerte», wie er schrieb. Das Haus hat eine wechselvolle Geschichte erlebt und wurde nach dem Tod des Künstlers in eine prunkvolle Villa umgebaut. Wir besichtigen die Ausstellung rund um Klimts Atelier. Im Moment sind Bestrebungen im Gange, den Garten wieder so zu bepflanzen, wie ihn der Künstler gestaltet hatte mit Obstbäumen, Rosenstöcken und Blumen. Vom Labor der Moderne führt unser Weg zur nahegelegenen Kirche am Steinhof. Otto Wagner, Architekt und Zeitgenosse Klimts, hat den Jugendstil mit diesem prachtvollen Sakralbau aus architektonischer Sicht grossartig ergänzt. Rückkehr ins Hotel.

Do, 07. Juni Frühstücksbuffet im Hotel. Aus Anlass des 100. Todestages von Klimt wird wiederum die «Klimtbrücke» im Stiegenhaus des Kunsthistorischen Museums errichtet. In 12 Metern Höhe hat man einen direkten Blick auf den unter anderem von Klimt gestalteten Bildzyklus mit 13 Gemälden. Es sind dies die bedeutendsten Frühwerke von Klimt. Gleichzeitig wird in der Jubiläumsausstellung das hochformatige Gemälde «Nuda Veritas» zu sehen sein, das erstmals im Kontext antiker Kunstwerke gezeigt wird. Mittagspause. Am Nachmittag besuchen wir das Leopold-Museum mit den Spezialausstellungen «Wien um 1900» und die Jubiläumsschau Egon Schiele. Rückkehr ins Hotel.

Fr, 08. Juni Frühstücksbuffet im Hotel. Am Vormittag besuchen wir die «Secession», den Tempel des Jugendstils schlechthin. Die Architektur des Baus steht für die Aufbruchstimmung um 1900. Die goldene Kuppel, der «Krauthappel» überstrahlt alles und ist weithin sichtbar. Hier befindet sich der von Gustav Klimt geschaffene «Beethoven Fries». Geführter Ausstellungsbesuch. Der Nachmittag steht zu Ihrer freien Verfügung. Im späteren Nachmittag Transfer zum Flughafen Wien und Rückflug nach Zürich.

Preis pro Person CHF 1730.– im Zweibettzimmer

CHF 280.– Einzelzimmerzuschlag

Kleine Programmänderungen aus organisatorischen Problemen vorbehalten.

Inbegriffene Leistungen: Fahrt mit dem Railjet nach Salzburg in 2. Klasse, reservierte Plätze, Mittagsimbiss, Flug Wien – Zürich inkl. aller Steuern und Taxen, Privatbus für Transfers von Salzburg/Attersee und Attersee/Wien sowie zum Flughafen Wien, 2 Übernachtungen in 4*-Hotel am Attersee, 3 Übernachtungen in zentral gelegenem 4*-Hotel in Wien mit Frühstücksbuffet, 6 Hauptmahlzeiten (Mittag- oder Abendessen inkl. Getränke), Karten für die öffentlichen Verkehrsmittel, alle Eintritte und Führungen gemäss obigem Reiseprogramm, ausführliche Reisedokumentation, Reiseleitung Anna Maeder


Anmeldeformular

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.