Gartenparadiese in den Cotswolds und Kent

Reiseleitung

Anna Maeder

Datum

6. Juli 2021 bis 12. Juli 2021

Preis

ab CHF 0.00

Diese Reise musste leider abgesagt werden.

«Die Hauptaufgabe eines Gartens ist es, seinem Besucher die schönste und höchste Art des irdischen Vergnügens zu bereiten.»

Gertrude Jekyll

Nach diesem Motto haben wir die diesjährigen Gärten und Herrensitze ausgesucht. Jeder Garten ist einmalig und will nicht nur Vergnügen bereiten, sondern soll auch eine Quelle von Inspiration und Wissen sein. Es sind Gärten von berühmten Gartendesignern und Gärten, die durch RHS (Royal Horticultural Society) ausgezeichnet wurden.

Reiseprogramm

Dienstag, 6. Juli

Im Verlauf des Vormittags fliegen wir mit Swiss nach London City.

Zum Auftakt besuchen wir den Designer-Garten von Alison Green. Aus einer von undurchdringbarem Dickicht aus abgestorbenen Bäumen und Büschen umgebenen Wiese ist ein Arts and Crafts-Garten mit vielen unterschiedlichen Räumen entstanden. Der „Knot-Garden“ (Knoten-Garten) erinnert an die Periode, als das Haus gebaut wurde. Die Symmetrie des Hauses wird durch zwei gleich grosse Beete links und rechts mit je unterschiedlicher Bepflanzung thematisiert. Buchs spielt ebenfalls eine grosse Rolle, neben delikat ausgesuchten Farbschemen für die Blumen.

Mittagsimbiss (inbegriffen).

Anschliessend Fahrt in den Norden (113 miles).

Zimmerbezug im Hotel Mercure Gloucester Bowden Hall Hotel (4*).

Abendessen und Übernachtung im Hotel.

Mittwoch, 7. Juli

Frühstücksbuffet im Hotel

Der Besuch von Througham Court Garden ist wie ein „big bang“, ein Paukenschlag. Die Besitzerin, Christine Facer Hoffman, war ursprünglich eine medizinische Wissenschaftlerin, die sich jedoch auf Gartengestaltung spezialisierte. Sie hat entsprechend einen aussergewöhnlichen zeitgenössischen Garten gestaltet, wobei auch wissenschaftliche Fragen thematisiert werden und dies inmitten eines 1930er Arts- and Crafts-Garden.

Ein weiteres „highlight“ des heutigen Tages ist der Besuch von Barnsley House und Garten, eng mit dem Namen von Rosemary Verey, der „Grande Dame“ der Cotswold Gärten verbunden. Mittagessen im Village Pub, gefolgt von einer Gartentour mit dem Chefgärtner. Rosemary Verey (1918–2001) wird oft als „Königin des Gartenbaus“ oder als Personifikation des Englischen Gartens bezeichnet.

Bei Rodmarton Manor, noch in Privatbesitz, erleben wir die „Arts and Craft-Bewegung“ 1:1. Haus und Garten entstanden gleichzeitig. Architekt war E. Barnsley, und er war auch für die Gartengestaltung zuständig, wie wir sie noch heute erleben können (1909). Der Garten weist eine grosse Vielfalt auf mit „borders“, Steingarten, Rosen, architektonischen Elementen und viel „Topiary“-Kunst.

Abendessen und Übernachtung im Mercure Hotel.

Donnerstag, 8. Juli

Frühstücksbuffet im Hotel

Eastleach Garden wird als Geheimtipp und als einer der schönsten Privatgärten in den Cotswolds gehandelt, der seit den 1980er Jahren entstanden ist. Die verschiedenen Gartenabteile wie Rasen, Avenue, „walled and rill garden“ folgen den natürlichen Umrissen des Grundstücks. Die jetzige Besitzerin hat sich durch Rosemary Vereys Ausführungen zu Eiben und Buchs im traditionellen englischen Garten inspirieren lassen.

Auf dem Weg zum Privatgarten Bourton House Garden entdecken wir die Schönheit der Cotswolds, eine Gegend von „outstanding natural beauty“, eine sanfte, grüne, hügelige Landschaft mit honigfarbigen Steinhäusern, murmelnde Bäche, altehrwürdige Kirchen, weidende Schafe und lebhafte Marktstädtchen.

Bourton House Garden“ wurde mit der prestigeträchtigen HHA/Christie’s (Historic Houses/Christies) Auszeichnung geehrt. Die Struktur des Gartens erinnert an die Renaissance, die Bepflanzung erfolgte im Arts und Crafts-Stil. Rasen, Brunnen, Topiary Skulpturen, einen Knoten- und Küchengarten erfreuen jeden Besucher.

Rückkehr zum Mercure Hotel. Abendessen und Übernachtung.

Freitag, 9. Juli

Frühstücksbuffet im Hotel

Wir besichtigen die majestätische Kathedrale von Gloucester und machen uns anschliessend auf den Weg nach Tunbridge Wells in Kent. Mit einem Besuch von Hughenden Manor tauchen wir in die gloriose viktorianische Epoche ein. Dies war der Wohnsitz von Königin Viktorias Premierminister Benjamin Disraeli. Der Garten ist in italienischem Stil gestaltet mit Terrassen, einem „walled garden“, klassischen Statuen usw.

Weiterfahrt zum Spa Hotel, Royal Tunbridge Wells.

Abendessen und Übernachtung im Hotel.

Samstag, 10. Juli

Frühstücksbuffet im Hotel

Ightham Mote ist ein mittelalterliches Herrenhaus mit Wassergraben aus dem 14. Jh.. Obwohl das Haus viele ranghohe Besitzer hatte, ist es fast unverändert geblieben. Es ist ein wunderbares Beispiel für englische Architekturgeschichte. Das Anwesen ist von einem vielgestaltigen Garten umgeben. (Ightham Mote wird durch den National Trust verwaltet). Wir besichtigen Haus und Garten mit einer Führung.

Great Comp Garden wurde ursprünglich in den 1950er Jahren angelegt. Nebst einem italienischen Garten gibt es dekorative Elemente, sog. „follies“ (Ruinen, Tempel, Pope‘s Urne, Longleat‘s Urne etc.). Der Garten gehört einer privaten Stiftung und deren Verwalter betreibt eine „Salbei/salvia nursery“ (Salbei-Sammlung).

Zum Schluss zeigen wir Ihnen einen weiteren Privatgarten. Der Eigentümer wurde von der Royal Horticultural Society als „the plantsman’s plantsman” bezeichnet, der uns u.a. seine Sammlung an Hortensien zeigen wird.

Abendessen und Übernachtung im Spa Hotel, Royal Tunbridge Wells.

Sonntag, 11. Juli

Frühstücksbuffet im Hotel

Heute erwartet Sie ein Juwel der „Arts und Crafts“ Bewegung: Standen House und Garten. Erbaut wurde das Haus durch Philip Webb, ein enger Freund von William Morris. Tapeten, Teppiche und Möbel stammen aus der Werkstatt von Morris. Schwelgen in schönem Design ist angesagt, ergänzt durch einen wundervollen Garten, der in den letzten Jahren vollständig restauriert wurde.

Ganz in der Nähe zu Standen besuchen wir Clinton Lodge Gardens, einen Privatgarten mit sehr vielen unterschiedlichen Elementen, die jeweils die ganz unterschiedlichen englischen Gartentrends wiederspiegeln.

Rückkehr ins Hotel – der Rest des Nachmittags steht zu Ihrer freien Verfügung.

Abendessen und Übernachtung im Spa Hotel, Royal Tunbridge Wells.

Montag, 12. Juli

Frühstücksbuffet im Hotel

Im Verlauf des Morgens Gepäckverlad und kurze Fahrt zum Borde Hille Garden. Borde Hille Garden wurde Ende des 19. Jh. angelegt mit Pflanzen der berühmten „plant hunters“. Mit seinen seltenen Bäumen und Sträuchern kommen nochmals Pflanzenliebhaber auf ihre Rechnung. Ein delikates Mal beschliesst den Besuch.

Anschliessend Transfer zum Flughafen Heathrow für Rückflug mit Swiss nach Zürich.

Reiseinformationen

Preis pro Person
CHF 0.00 im Zweibettzimmer
CHF 0.00 im Einzelzimmer

Reiseleitung
Anna Maeder

Hotel-Adressen:

09.–12.07.2020
Mercure Gloucester, Bowden Hall Hotel
Bondend Road
Upton St. Leonards, Gloucester

12.–15.07.2021
The Spa Hotel
Langton Rd, Royal Tunbridge Wells
Tunbridge Wells

Kleine Programmänderungen aus organisatorischen Gründen vorbehalten.

AGB

 

Inbegriffene Leistungen

  • Flug Zürich-London-Zürich mit Swiss, inkl. Flugtaxen und Steuern
  • Privatbus mit Klimaanlage und Toilette für die ganze Reise ab London
  • Unterkunft und Mahlzeiten für Busfahrer
  • 6 Übernachtungen in 4* und 3* superior Hotel mit englischem Frühstück
  • 8 Hauptmahlzeiten inkl. Getränke (Abend- oder Mittagessen), Erfrischungen in den Gärten (tea or coffee)
  • Besichtigungsprogramm wie oben
  • Alle Eintritte und Besichtigungen der Gärten und Herrenhäuser (Manors)
  • Führungen (meistens in engl. Sprache, sofern nötig Übersetzung durch A. Maeder)
  • Reisedokumentation
  • Reiseleitung Anna Maeder


Anmeldeformular für Gartenparadiese in den Cotswolds und Kent

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren: