ANNULLIERT · Erlebnis Jura

Datum: 9. Oktober 2020 bis 11. Oktober 2020

LEIDER MUSSTE DIE JURA-REISE ABGESAGT WERDEN.

Inspirierende Tannzapfen und weitere Weltwunder hat La Chaux-de-Fonds zu bieten. Wir entdecken die spezielle Variante des Jugendstils «Style sapin» und wandern auf den Spuren von Le Corbusier. Der jüngste Schweizer Kanton verzaubert mit der sanften Hügellandschaft im milden Herbstlicht. Ehrwürdige ehemalige Abteien laden zu einem Besuch.

Fr, 9. Oktober
Fahrt (mit Kaffeehalt unterwegs) direkt nach La Chaux-de-Fonds. Seit 2009 zählt die Stadt zusammen mit Le Locle zum UNESCO-Weltkulturgut aufgrund der gelungenen Symbiose Städtebau und Uhrenindustrie. Die Stadt liegt in einem Hochtal, umgeben von Viehweiden und dichten Tannenwäldern, was auch zu der speziellen Variante des Jugendöä stils, dem «Style sapin» geführt hat. Mit einer lokalen Stadtführerin besichtigen wir die zahlreichen Zeugen, die dieser Stil in der Stadt hinterlassen hat. Zeit für einen Mittagsimbiss (nicht inbegriffen). Anschliessend Zimmerbezug im 4*-Verwöhnhotel. Den Nachmittag widmen wir dem berühmtesten Sohn von La Chaux-de-Fonds: Le Corbusier mit dem Besuch des «Maison Blanche», das er 1912 für seine Eltern baute. Die «Villa Turque» für den Uhrenfabrikanten Schwob zeigt bereits seine weitere Entwicklung. Wer Lust hat, kann einen Blick in das berühmte Uhrenmuseum werfen. Abendessen im Goumet-Restaurant und Übernachtung im 4*Hotel

Sa, 10. Oktober
Der jüngste Schweizer Kanton verwöhnt die Besucher mit einer traumhaften Landschaft: sanft grüne Weiden durchsetzt mit dichten Tannenwäldern. Im Maison Rouge in Les Bois hat die Stiftung für das Pferd ein neues Zentrum eingerichtet, das grösste mit über 70 Tieren und einer Ausstellung zu den Freiberger Pferden. Das ehemalige Prämonstratenserkloster Bellelay wird nicht mehr religiös genutzt, doch erfahren wir auf einer Führung in der ehemaligen Klosterkirche viel Spannendes. Im «Maison de la Tête de moine» lassen wir uns all die Geschichten und Legenden erzählen, die um den rahmigen Tête de moine ranken. Mittagsimbiss im Museum «Tête de moine» (inbegriffen). Ein Kleinod auf unserem Weg ist die Kirche Lajoux mit modernen Fenstern vom Künstler Coghuf. Zum Abschluss des Tages besuchen wir das mittelalterliche Saint-Ursanne mit der romanischen Stiftskirche und dem Kreuzgang aus dem 14. Jh. Rückkehr ins Hotel in La Chaux-de-Fonds. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

So, 11. Oktober
Den Vormittag beginnen wir mit einer kleinen Zeitreise von der Renaissance zu den Neandertalern «50’000 Jahre Geschichte von der Eiszeit bis ins Mittelalter» im Laténium, dem grössten Archäologiemuseum der Schweiz. Erholsam und einen kulinarischen Genuss bietet die Schiffahrt auf dem Neuenburger-See über die Mittagszeit. In Neuenburg lockt die Altstadt sowie die Collégiale und das Schloss, ein historisch einmaliges Ensemble. Besichtigung mit einem lokalen Führer. Anschliessend Rückfahrt nach Zürich. Ankunft zwischen 19.00 und 19.30 h.

Preis pro Person
CHF 1020.– im Zweibettzimmer
CHF 80.– Einzelzimmer-Zuschlag

Kleine Programmänderungen aus organisatorischen Gründen vorbehalten.

Inbegriffene Leistungen

  • Fahrt im komfortablen Reisebus mit Toilette/WC
  • Kaffee- und Gipfeli-Service nach Abfahrt inZürich
  • 2 Übernachtungen mit Frühstücksbuffet im 4*-Grandhôtel in La Chaux-de-Fonds
  • 2 Abendessen inkl. Getränke im Gourmet-Restaurant des Hotels
  • 1 Mittagsimbiss im Maison Tête de moine, Bellelay
  • 1 Mittagessen auf der Schifffahrt auf dem Neuenburger-See
  • Eintritte und Führungen gemäss Reiseprogramm
  • Reisedokumentation
  • Reiseleitung Anna Maeder