Das reiche Erbe von Al Andalus: Sevilla – Cordoba – Granada

Datum: 28. Oktober 2020 bis 4. November 2020

Im Sommer 711 begann die arabische Herrschaft in Spanien, und es entstand das mystische «Al Andalus», der arabische Namen für die Halbinsel. Während dieser langen Zeit war der Islam eine politische, religiöse, soziale und kulturelle Macht, dessen Einfluss in vielen Lebensbereichen bis heute spürbar ist. Wir begeben uns auf eine Spurensuche in den drei Traumstädten Andalusiens.

Mittwoch, 28. Oktober
Im Laufe des Vormittags Direktflug mit swiss nach Malaga. Auf der Fahrt nach Sevilla besuchen wir Antequera, das Herz Andalusiens. Dank der Dolmen de Viera und de Menga gehört die Stadt zum Unesco Weltkulturgut. Von der römisch/maurischen Festung sind nur wenige Reste erhalten. Auf dem Weg ins Hotel in Sevilla machen wir bereits Bekanntschaft mit einigen der wichtigen Sehenswürdigkeiten. Zimmerbezug im 4*Hotel, wenige Schritte von der Giralda entfernt. Abendessen und Übernachtung im 4*-Hotel Sevilla.

Donnerstag, 29. Oktober
Mit unserer lokalen Stadtführerin entdecken wir die Hauptstadt Andalusiens, die dank dem Handel mit Übersee eine reiche Vergangenheit hat. Wir besichtigen den Real Alcazar, ein Meisterwerk maurischer Baukunst, die imposante Kathedrale mit dem Grabmal Kolumbus, den Glockenturm Giralda, das einstige Judenviertel Santa Cruz mit dem engen Strassengewirr und den eindrucksvollen Privatpalästen wie u.a. Casa de Pilatos. Mit dem Bus erkundigen wir die Isla de la Cartuja, das Expogelände von 1992, die prunkvollen Paläste der Ibero-amerikanischen Ausstellung, die berühmte Tabakfabrik usw. Abendessen in einem ausgesuchten Restaurant. Übernachtung im 4*-Hotel.

Freitag, 30. Oktober
Den Vormittag verbringen wir in Sevilla mit weiteren Besichtigungen, wie u.a. des Hospital de la Caridad mit Werken von Murillo. Auf der Fahrt nach Cordoba besuchen wir Carmona mit einer der bedeutendsten Ausgrabungsstätten aus der Zeit der Römer. Die Nekropole zählt über 1000 Gräber. Weiterfahrt nach Cordoba, im 10. Jh. die glanzvollste und grösste Stadt Europas. Berühmte Wissenschaftler wie Averroes und Maimonides wirkten hier, die Bibliothek umfasste mehr Bücher wie im Rest von ganz Westeuropa, und das architektonische Erbe ist einzigartig. Zimmerbezug im 4*-Hotel. Auf einem kurzen Spaziergang machen wir uns mit der Umgebung des Hotels vertraut. Abendessen und Übernachtung in Cordoba.

Samstag, 31. Oktober
Als Hauptstadt des Kalifats war Cordoba eine Millionenstadt. Mit unserem deutschsprachigen Führer Miguel besichtigen wir zunächst die Hauptsehenswürdigkeit, die Mezquita-Catedral, berühmt für den Säulenwald. Im ehemaligen Judenviertel mit den malerischen Gassen und den blumengeschmückten Innenhöfen (Patios) besuchen wir die einzig erhaltene mittelalterliche Synagoge. Zu den weiteren Attraktionen zählen der Alcazar de los Reyes Cristianos, der Calahorra-Turm mit dem Museum Al Andalus sowie die Römerbrücke über den Guadalquivir. (Stadtbesichtigung zu Fuss mit Mittagspause unterwegs (Mittagessen Inbegriffen). Übernachtung im 4*-Hotel in Cordoba.

Sonntag, 1. November
Eine kurze Fahrt bringt uns in die einstige Kalifenstadt Medina Azahara. Abd ar-Rahman III liess sie 936 als Residenzstadt erbauen und gab ihr den Namen seiner Lieblingsfrau Azahara/Blume. Einfallende Berberstämme zerstörten die Märchenstadt im Jahr 1010. Das Juwel der Grabungsstätte ist der prächtige Wohnraum des Kalifen mit den einmalig schönen pflanzlichen und geometrischen Motiven. Weiterfahrt Richtung Granada mit einem Halt in Baena, eines der typischen weissen Hügeldörfer inmitten ausgedehnter Getreide- und Olivenfeldern. Wir besuchen die Altstadt mit der Festungsburg aus dem 9. Jh. Im «Museum del Olivar» entdecken wir die Geschichte des Olivenöls. Im nahegelegenen Zuheros beeidruckt nochmals die von den Mauren errichtete Burg in einer zerklüfteten Landschaft. Weiterfahrt nach Granada. Zimmerbezug im 4*-Hotel. Abendessen und Übernachtung.

Montag, 2. November
Zu den Höhepunkten der Reise zählt bestimmt der Aufenthalt in Granada. Von 1238 bis zur Vertreibung im Jahre 1492 erlebte die Stadt unter der Herrschaft der Nasriden eine wirtschaftliche, kulturelle und künstlerische Blüte. Davon zeugen die Alhambra, die rote Burg und der Sommerpalast Generalife mit den wunderschönen Gärten und den betörenden Wasserspielen. Das Viertel «El Albaicin» mit dem labyrinthischen Strassengewirr ist der schönste Teil der Stadt und besitzt noch eine arabische Atmosphäre. Bei den «carmenes» handelt es sich um prächtige ehemalige Landsitze von reichen Händlern. Vom Mirador de San Nicolas geniessen wir den besten Ausblick auf die Alhambra. Abendessen. Flamenco-Show im Sacromonte-Viertel, wo die «gitanos» (Zigeuner) in einfachen Höhlenwohnungen leben. Übernachtung in Granada.

Dienstag, 3. November
Nach der Schlüsselübergabe durch den letzten nasridischen Herrscher Boabdil an die «Katholischen Könige» Isabella und Ferdinand sollte der Kathedralbau das Wahrzeichen des Sieges der Christen über die Mauren sein. Die Capilla Real ist die Grabstätte der Beiden. Beim Corral del Carbon, ursprünglich eine Art Grossmarkt, handelt es sich um eine komplett erhaltene Karawanserei. Zahlreich sind die übrigen Klosterbauten wie Monasterio de San Jeronimo und die Kirche San Juan de Dios.
Im Laufe des Nachmittags besuchen wir Baeza und Ubeda, beides Unesco-Weltkulturerbe-Stätten, die früh von den Christen zurückerobert wurden und zu wichtigen Grenzfesten ausgebaut wurden. Zu den architektonischen Schätzen gehören die prachtvollen Renaissance-Paläste, die schönsten ganz Spaniens. Abendessen in einem ausgesuchten Restaurant. Übernachtung in Granada.

Mittwoch, 4. November
Im Verlaufe des Vormittags Fahrt zum Flughafen Malaga für den Rückflug. Malaga ab um 13.00 h, Ankunft in Zürich um 15.40 h.

Programmänderungen aus organisatorischen Gründen vorbehalten.
Die gesetzlichen Vorschriften werden auf unseren Reisen eingehalten.

Preis pro Person
CHF 2575.– im Zweibettzimmer
CHF 350.– Einzelzimmer-Zuschlag (alles Zweibettzimmer)

Inbegriffene Leistungen:

  • Direktflug mit swiss inkl. aller Taxen und Zuschläge nach Malaga
  • Transfers und Ausflüge mit Privatbus gemäss obigem Programm
  • alle Eintritte in Museen und Paläste
  • 7 Übernachtungen inkl. Frühstücksbuffet in 4*Hotels an zentraler Lage
  • 8 Hauptmahlzeiten (Mittag- oder Abendessen) inkl. Getränke
  • Flamenco-Abend auf dem Sacromonte
  • lokale Stadtführungen in deutscher Sprache
  • Eintritte und Trinkgelder gemäss obigem Programm
  • Reisedokumentation
  • Reiseleitung Anna Maeder

Anmeldeformular

Ticket-Typ Preis Plätze
Einzelzimmer CHF 2'925.00
Doppelzimmer CHF 2'575.00

Ja
Nein