Südmähren – die unbekannte Schöne mit Dr. Klara Hübner und Peter Niederhäuser

Datum: 13. August 2016 bis 17. August 2016

Lange lag Südmähren im Herzen Europas, bevor der Eiserne Vorhang die Kulturlandschaft buchstäblich abriegelte und abschottete. Heute ist die Region, trotz ihrer Nähe zu Wien und trotz ihrer zahlreichen Schätze wenig bekannt. Mittelalterliche Städte und Burgen, Renaissanceschlösser und barocke Residenzen wechseln mit weiten fruchtbaren Landstrichen, Fischteichen und Weinbergen ab. Zentrum ist die alte Messe-, Handels- und Königsstadt Brünn, heute die zweitgrösste Stadt Tschechiens, die mit der Industrialisierung eine eindrückliche Blütezeit erlebte und einer der grossen Orte der Avantgardekunst war.

13. August
Flug Zürich–Wien. Weiterfahrt mit dem Bus direkt nach Brünn, zum zentral gelegenen 4*-Hotel. Stadtrundgang durch die Altstadt und Besuch der Villa Tugendhat, die von Mies van der Rohe 1929/30 als eines der Meisterwerke der modernen Architektur errichtet wurde. Gemeinsames Abendessen in einem typischen Restaurant in der Altstadt. Übernachtung im 4*-Hotel in Brno/Brünn.

14. August
Fahrt über die Tiefebene nach Znaim, eine malerische Mittelalterstadt hoch über der Thaya. Die alte Grenzfestung geht auf eine Fürstenburg zurück, von der mit der Katharina-Rotunde ein einzigartiges Denkmal erhalten geblieben ist, zeigen doch Malereien aus dem 12. Jahrhundert im Innern die Gründungsgeschichte der Przemysliden-Familie. Rundgang durch die Altstadt mit ihren Kirchen, gotischen Bürgerhäusern und unterirdischen Gängen. Weiterfahrt nach Trebitsch, eine ehemalige Klosterstadt, heute UNESCO-Weltkulturerbe. Die mächtige Kirche mit einer grossen Krypta zählt zu den wichtigsten romanischen Kirchen Tschechiens; in der Altstadt finden sich zudem die Reste eines eindrücklichen jüdisches Stadtviertels. Rückfahrt nach Brünn, Abend zur freien Verfügung. Übernachtung im 4*-Hotel in Brno/Brünn.

15. August
Besuch der Grenzregion zu Österreich an der Thaya, dem ehemaligen Herrschaftsgebiet der Fürsten von Liechtenstein. Zwischen dem Schloss Lednice (Eisgrub) und dem alten Burgstädtchen Valtice (Feldsberg) erstreckt sich ein romantischer Landschaftsgarten, der heute zum UNESCO- Weltkulturerbe gehört. Besuch von Schloss Valtice, das im 17. Jahrhundert zu einer Barockanlage umgewandelt wurde und Rundgang durch das Gartenparadies. Abschliessend Besuch eines Weinguts mit Degustation und kaltem Büffet. Gegen Abend Rückfahrt nach Brünn. Übernachtung im 4*-Hotel in Brno/Brünn.

16. August
Rundfahrt durch das Brünner Hinterland, eine eindrückliche Karstlandschaft. Schiffahrt durch die Karsthöhle von Macocha und Besuch von Pernstein, einer mittelalterlichen Burg wie aus dem Bilderbuch. Auf der Rückfahrt nach Brünn Halt bei der Zisterzienserinnenkirche Porta Coeli mit dem ungewöhnlichen romanischen Triumphportal. Abendessen in einem typischem Lokal in Brünn. Übernachtung im 4*-Hotel in Brno/Brünn.

17. August
Fahrt über Austerlitz, Ort der Dreikaiserschlacht von 1805, nach Nikolsburg (Mikulov), einem Burgstädtchen mit unverwechselbarer Silhouette, das zuerst Sitz der Liechtenstein, dann lange der Dietrichstein war. Rundgang durch die Altstadt zum Schloss mit seinem Garten. Am früheren Nachmittag Weiterfahrt zum Flughafen Wien-Schwechat und Rückflug nach Zürich.

Inbegriffene Leistungen
– Direktflug mit Air Berlin/Niki von Zürich – Wien – Zürich inkl. aller Taxen und Zuschläge
– Transfers und Ausflüge mit modernem Reisebus
– 4 Übernachtungen in zentral gelegenem 4*-Hotel, superior Zimmer
– 5 Hauptmahlzeiten (Abend- oder Mittagessen, inkl. Getränke)
– alle Eintritte und deutschsprachigen Führungen gemäss obigem Programm
– Reiseleitung Dr. Klara Hübner, tschechisch-schweizerische Historikerin und Peter Niederhäuser, Historiker
– Ausführliche Reisedokumentation

Preis pro Person
CHF 1425.– pro Person im Zweibettzimmer
CHF 70.– Einzelzimmer-Zuschlag


Anmeldeformular

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.