Bordeaux – die schöne Schlafende ist erwacht

Datum: 27. August 2017 bis 31. August 2017

Lange Zeit stand Bordeaux im Schatten der Grand Crus bis sich Alain Juppé als Bürgermeister der Stadt annahm: das Tram kehrte zurück, Fassaden wurden dank Subventionen gereinigt, die Ufer der Garonne saniert, es entstand der «Miroir d’eau» und auch die futuristische «Cité des Civilisations du Vin». Bordeaux hat eines der schönsten und einheitlichsten Stadtbilder des 18. Jahrhunderts und wurde deshalb in die Liste der UNESCO-Weltkulturgüter aufgenommen.

27. August
Wir fliegen mit helvetic airways am späteren Nachmittag direkt nach Bordeaux. Transfer mit Privatbus in das sehr zentral gelegene 4*-Hotel. Bordeaux ist für seine feine Küche bekannt. Abendessen in einem Spezialitätenrestaurant. Übernachtung im 4*-Hotel.

28. August
Stadtbesichtigung von Bordeaux mit einer lokalen Führerin. Es gibt über 350 klassifizierte historische Monumente, wundervolle Parks und das neu sanierte Garonne-Ufer. Nachmittags besuchen wir St. Emilion. Das Mekka aller Weinliebhaber bietet eine Fülle von historisch bedeutenden Sehenswürdigkeiten wie Felsenkirche, Grotte des Einsiedlers Emilion, Teile der Stadtbefestigung aus dem 12./13. Jahrhundert, Kreuzgang des Franziskanerklosters usw. Den Tag beschliessen wir auf einem Château, d.h. einem Weingut eines in jungen Jahren ausgewanderten Schweizers und geniessen ein typisches Winzer-Abendessen.

29. August
Mit unserem Privatbus geht es heute nach Arcachon «une éternelle Belle Epoque». Aus dem Nichts schufen die Gebrüder Pereire in der Mitte des 19. Jahrhunderts. dieses Traumziel aller Bordelais am tiefblauen Wasser des Bassin d’Arcachon. Wir spazieren durch die «Ville d’Hiver» mit den beeindruckenden Villen. Mittagessen direkt am Wasser mit einem feinen Essen und einer leichten Brise im Haar. Die Schönheit des Bassin entdecken wir vom Boot aus. Ein Austernzüchter weiht uns in die Geheimnisse der Austernzucht ein. Rückkehr nach Bordeaux.

30. August
Ausflug in eines der berühmtesten Weingebiet entlang der Garonne. In den letzten 20 Jahren sind einige sehr moderne Weinkeller entstanden, erbaut von den berühmtesten Architekten, wie Mario Botta, Jean Nouvel, Christian de Portzamparc usw.. Wir besuchen u.a. Château Faugères, das Mario Botta für den Schweizer Silvio Denz erbaute. Jean Nouvel hat für Château de la Dominique einen beeindruckenden Anbau gestaltet. Mittagessen (inbegriffen). Auf der Fahrt entlang der Weinstrasse entdecken wir weitere Ikonen in diesem Freiluftmuseum der Architektur: Château Beychevelle, Château Margaux sowie Cos d’Estournel usw. Rückkehr nach Bordeaux.

31. August
Frühstücksbuffet im Hotel. Im späteren Vormittag Gepäckverlad und Besichtigung der futuristischen, 2016 eröffneten «Cité du Vin». Mittagessen auf einem stillgelegten Frachtdampfer. Anschliessend Transfer zum Flughafen. Rückflug mit helvetic airways. Ankunft in Zürich um 17.20 Uhr.

Preis pro Person

CHF 1785.– im Zweibettzimmer
CHF 280.– Einzelzimmerzuschlag

Kleine Programmänderungen aus organisatorischen Gründen vorbehalten.

Inbegriffene Leistungen: Direktflug mit helvetic airways Zürich – Bordeaux – Zürich inkl. aller Taxen und Zuschläge, Transfers und Ausflüge mit Privatbus, 4 Übernachtungen im sehr zentral gelegenen 4*-Hotel mit Frühstücksbuffet, 2 Abendessen und 3 Mittagessen (inkl. Getränke), Besichtigungsprogramm wie oben inkl. aller Eintritte und Führungen,  Bootsfahrt auf dem Bassin d’Arcachon, Besuch eines Austernzüchters, Besichtigungen und Degustation entlang der Château-Route im Médoc, ausführliche Reisedokumentation, Reiseleitung Anna Maeder


Anmeldeformular

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.